Hochschule Neu-Ulm (2. Bauabschnitt)

Architekt
Fritsch + Tschaidse Architekten, München/Deutschland

Planungszeit
2014 − 2015

Ausführungszeit
2016 − 2018

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksplanung (LPH 2 − 6 und 8 gemäß HOAI)

Auftraggeber
Staatliches Bauamt, Krumbach/Deutschland

Fotograf
Martin Duckek, Ulm

Der 2. Bauabschnitt der Hochschule Neu-Ulm sah ein Gebäude mit Büro-, Seminar- und Laborräumen vor. Dieses Gebäude besteht aus drei Ober- und einem Untergeschoss. Im Grundriss misst es ca. 80 m × 25 m. Die Höhe über Gelände liegt bei ca. 12 m. Das Tragwerk besteht in erster Linie aus Stahlbetonwänden und -stützen sowie Stahlbetonflachdecken. Eine Besonderheit ist der stützenfreie Eingangs- und Foyerbereich. Hier wurden die darüber liegenden Geschosse mittels Diagonalen zurückgehängt. Über den Seminarräumen wurden die Stützen auf Stahlbetonunter­zügen abgefangen, so dass die Seminarräume selbst stützenfrei bleiben konnten (und somit größtmögliche Flexibilität bei der Nutzung des Grundrisses bieten).