Meldungen

Europas größte Grünfassade: Kö-Bogen II in Düsseldorf

Der vom Architekturbüro Ingenhoven entworfene Kö-Bogen II ist das neue grüne Zentrum der Düsseldorfer Innenstadt. Das Büro- und Geschäftshaus ist mit über 30.000 Hainbuchen bepflanzt – ein absolutes Novum in Europa. Die Grünfassade ist ein wichtiger Beitrag zu einer Verbesserung des Mikroklimas am und im Gebäude: Sie reduziert die solare Wärmeeinstrahlung, speichert Feuchtigkeit und reduziert Umgebungsgeräusche. Darüber absorbiert die Fassade auch noch so viel CO2 wie 80 große Laubbäume.

Werner Sobek zeichnete beim Kö-Bogen II für die gesamte Fassadenplanung verantwortlich. Zu unseren Aufgaben zählte dabei auch die Planung der Be- und Entwässerung sowie der Tragkonstruktion für die Pflanzkübel. Eine weitere Besonderheit war die Berücksichtigung der Höhenzugangsplanung – zur Pflege der Bepflanzung müssen alle Bereiche der Fassade fußläufig erreichbar sein. Wir freuen uns, an der Entstehung dieser spektakulären Grünfassade mitgewirkt zu haben – eine wichtige Grundlage für weitere Grünfassaden-Projekte, an denen wir ebenfalls mitwirken dürfen. Ein besonders schönes Beispiel hierfür: die neue Calwer Passage in Stuttgart.

Ein weiterführender Artikel über begrünte Fassaden findet sich unter: https://www.dabonline.de/2020/06/30/begruente-fassaden-ratgeber-und-beispiele-ingenhoven-tal-koe-bogen-duesseldorf/