Medien

Remstal-Pavillon erlebt zweiten Frühling

Die sogenannte Fellbacher Station wurde im Rahmen der Interkommunalen Landesgartenschau 2019 im Remstal errichtet. Sie entstand aus einer Zusammenarbeit des Berliner Architekturbüros Barkow Leibinger mit Werner Sobek. Der Pavillon war Teil des Gemeinschaftsprojekts „Weiße Stationen“, an dem sich 16 Kommunen beteiligten. Wir freuen uns, dass unsere Station auch nach der Landesgartenschau ein herrliches Anlaufziel für Wanderer inmitten der Fellbacher Weinberge bietet.

Das mit Pflanzen bewachsene Raumfachwerk aus Stahl steht am Wegdreieck nördlich des Gewanns Wiflinger am östlichen Kappelberg. Die Konstruktion misst im Grundriss ca. 10 × 10 m und erreicht eine Höhe von bis zu 5 m. Sie besteht aus räumlichen Regelelementen, die untereinander durch nicht sichtbare Stiftverbindungen verbunden sind. Die Regelelemente bestehen aus Rundrohren; an den Ecken sind diese Elemente als Schlaufen gebogen. So entsteht der Eindruck, dass die Elemente aus einem durchgehenden Rohr hergestellt wurden.

Ein schöner Beitrag zum Projekt findet sich auf Archdaily unter: https://www.archdaily.com/932036/belvedere-remstal-pavilion-barkow-leibinger