Maritime Museum

Architekten
gmp, Hamburg/Deutschland

Planungszeit
2005 – 2006

Ausführungszeit
2006 – 2009

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksplanung (LPH 1 – 3 gemäß HOAI), z.T. Durchsicht Werkstattpläne

Auftraggeber
Shanghai Urban Planning Administration Bureau/China

Hauptbestandteil des neuen Maritime Museum in Lingang ist eine großvolumige Halle von ca. 63.000 m³, die durch zwei doppelt gekrümmte  Schalenflächen und zwei dazwischen gespannte Seilnetzfassaden gebildet wird. Das als zweilagige Stahl-Gitterschale konzipierte Tragwerk ist an insgesamt vier gelenkigen Punkten aufgelagert. Die gegeneinander verschränkten Schalen berühren sich an nur einem Punkt in 40 m Höhe. Die Gesamthöhe bis zu den auskragenden „Flügelspitzen“ beträgt ca. 58 m. Zwischen den opaken, mit Aluminiumpaneelen verkleideten Dachflächen befindet sich jeweils eine hochtransparente, doppelt gekrümmte vorgespannte Seilnetzfassade mit bis zu 24 m Breite und je 1.000 m² Fläche.