Audi Messestand

Architektur
Ingenhoven Architekten, Düsseldorf/Deutschland

Planungszeit
1998 − 1999

Ausführungszeit
1999 − 2000

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksplanung für Tragwerk und Sonderkonstruktionen (LPH 1 − 6 + 8 gemäß § 64 HOAI)

BGF
4.600 m²

Auftraggeber
Audi AG, Ingolstadt/Deutschland

Fotografie
HG Esch, Hennef/Deutschland
Andreas Keller, Altdorf/Deutschland

Der Audi-Messestand auf der IAA 1999 und anderen Leitmessen bestand aus einer gläsernen, mehrfach gekrümmten Welle, die durch die Projektion von farbigem Licht und wechselnden Filmsequenzen atmosphärisch in Szene gesetzt wurde. Die Wand war 6 m hoch und je nach Standgröße 100 bis 300 m lang. Die 4 mm starken Scheiben aus satiniertem ESG-Glas wurden von einem engmaschigen Seilnetz gehalten, das in eine tragende Stabstruktur aus gebogenen, sich kreuzenden Edelstahlrohren gespannt wurde.