Rethink Athens

Architekten
OKRA landscape architects, Utrecht/Niederlande

Planungszeit
2013–2014

Leistungen von Werner Sobek
Mikroklimatische Simulation und Optimierung, Kalibrierung des Systems durch Messdaten

Auftraggeber
Onassis Foundation

Fotografen
Werner Sobek, Stuttgart

Bei dem durch die Europäische Union geförderten Projekt Rethink Athen werden zentrale Achsen und Plätze der Stadt Athen umgestaltet, um die Qualität des Außenraums und den Nutzerkomfort gezielt zu erhöhen. Zentrale Aspekte sind die Verkehrsführung und die Schnittstellen zum öffentlichen Nahverkehr, die Oberflächenmaterialien von Straßen und Plätzen, das Anlegen neuer Grünflächen und die Bewässerung der bereits vorhandenen Grünflächen. Neben der Gestaltung geht es auch um eine Verbesserung des Mikroklimas in der Stadt. Insbesondere die Grünflächen und die Oberflächenmaterialien spielen hierbei eine wichtige Rolle. Auf diese Weise soll im Sommer das Entstehen von urbanen Hitzeinseln verhindert werden, um die Umgebungstemperatur zu reduzieren. Der Energieaufwand für den Kühlbedarf der umliegenden Gebäude sollte im bestmöglichen Fall  gesenkt werden. Die Stadtbewohner erhalten dadurch eine Erhöhung des thermischen Komforts.

 

Ähnliche Projekte: