O’Hare Flughafen, Chicago

Architekten:
Jahn, Chicago/USA

Planungszeit:
1998 – 2003

Ausführungszeit:
2003 – 2005

Leistungen von Werner Sobek:
Fassadenplanung (LPH 1 – 8 gemäß § 64 HOAI)

Auftraggeber:
Department of Aviation Development, Chicago/USA

Fotografen:
Rainer Viertlböck, Gauting/Deutschland

Der internationale Flughafen O’Hare bei Chicago wurde durch eine auskragende Überdachung erweitert. Die Konstruktion ist ca. 20 m tief und erlaubt die Abhängung eines 12 m hohen vorgespannten Seilfassade aus Glas. Die Vorspannung wird nur durch die Kabel eingebracht, d.h. es sind keine Federn oder andere Elemente notwendig, um eine dauerhafte Vorspannung zu erreichen. Nicht zuletzte seit den Anschlägen vom 11. September 2001 ist der Schutz von öffentlichen Gebäuden vor Terroranschlägen ein primäres Anliegen der jeweiligen Bauherrn. Für die Erweiterung von O’Hare wurden umfangreiche Studien durchgeführt, die die Belastungsfähigkeit von Glaskonstruktionen untersuchten. Diese Untersuchungen haben gezeigt, dass die punktgestützten Glashalterungen, die von Werner Sobek entwickelt wurden, das beste Tragverhalten aufweisen. Durch eine Finite-Elemente-Analyse und durch einen realitätsgetreuen Versuch konnte bewiesen werden, dass die untersuchte Fassade auch einer starken Bombenexplosion widerstehen kann.

 

Ähnliche Projekte: