Kameha Grand Hotel

Architekten:
Architekturbüro Schommer, Bonn/Deutschland

Planungszeit:
2006 – 2008

Ausführungszeit:
2007 – 2009

Leistungen von Werner Sobek:
Tragwerksplanung
(LPH 1 – 5 gemäß HOAI – begrenzte Leistung bei LPH 5)

Auftraggeber:
BonnVisio Immobilienverwaltung GmbH & Co. KG,
Ludwigsfelde/Deutschland

Fotograf:
Tomas Riehle, Bergisch-Gladbach

Herausragendes Merkmal des Design Hotels Kameha Grand in Bonn ist eine nahezu entmaterialisierte, räumliche gebogene Gebäudehülle aus Glas. Die Gebäudehülle umschließt eine Multifunktionshalle, die einen atemberaubenden Blick auf den Rhein bietet. Die zwischen dem West- und dem Ostflügel des Hotels liegende Halle ist bis zu 21 m hoch und 55 lang; ihre Breite liegt zwischen 24 m und 30 m. Das Haupttragwerk des Hallendachs wird durch sechs Träger aus 140 mm breiten geschweißten Hohlkastenprofilen gebildet, die durch 36 mm Doppelseile und runde Luftstützen unterspannt sind. Die letzten beiden Träger auf der vom Rhein abgewandten Seite sind durch sich x-förmig kreuzende Zugstäbe miteinander verbunden. Die Hauptträger sind an einem Ende mittels Kulissensteinen entlang der Trägerachse beweglich gelagert, um Temperaturzwängungen zu minimieren.

 

Ähnliche Projekte: