Wohnhochhaus Lörrach

Architekten (Arbeitsgemeinschaft)
Moser Architekten, Lörrach/Deutschland
Wilhelm und Hovenbitzer und Partner Freie Architekten BDA, Lörrach/Deutschland

Planungszeit
2012 – 2015

Ausführungszeit
2014 – 2016

Leistungen von Werner Sobek
Tragwerksplanung (LPH 1 – 6 gemäß § 49 HOAI),
Stichprobenartige Bauüberwachung,
Nachweis der Erdbebensicherheit (Erdbebenzone 3)

Projektgröße (BGF)
5.500 m² (Hochhaus), 2.500 m² (Parkierungsgebäude)

Das 18-geschössige Wohnhochhaus „Weitblick“ mit einer Gesamthöhe von 57 m befindet sich am südlichen Stadteingang von Lörrach, unmittelbar an der Schweizer Grenze. Charakteristisches Merkmal des schlanken Wohnturms ist der parallelogrammförmige Grundriss (19 m x 13 m).

Bei dem Wohnturm handelt es sich um eine Stahlbetonkonstruktion. Einzig die hochbelasteten Mittelstützen wurden als Verbundstützen ausgelegt. Die weit auskragenden Balkonplatten wurden zur thermischen Entkopplung mit Isokörben an die Deckenplatten angeschlossen. Die Aussteifung des schlanken Hochhauses erfolgt über einen exzentrisch angeordneten Erschließungskern. Da sich das Gebäude in der Erdbebenzone 3 (nach DIN 4149) befindet, waren vertiefte Untersuchungen zum Nachweis der Standsicherheit erforderlich. Das Gesamtgebäude gründet auf 41 Großbohrpfählen.