Interstuhl

Architekt:
Werner Sobek, Stuttgart/Deutschland

Plannungszeit:
2007 – 2008

Ausführungszeit:
2008 – 2009

Zertifizierungszeit:
2010 – 2011

von Werner Sobek erbrachte Leistungen:
Entwurf
Objektplanung
Tragwerksplanung
Fassadenplanung
DGNB Zertifizierung (inkl. Ökobilanz u. Lebenszykluskosten)
Recyclingkonzept

Auftraggeber:
Interstuhl GmbH & Co. KG

Fotograf:
Zooey Braun, Stuttgart/Deutschland

Das Gebäude ist das repräsentative Forum der Firma Interstuhl in Tieringen-Messstetten. Ausstellen und Kommunizieren werden zur Corporate Architecture. Das Produkt wird zum Exponat – das Gebäude zur Bühne. Das Erdgeschoss bildet die kommunikative Schnittstelle des Unternehmens zu seinen Kunden, Lieferanten und Angestellten. In dem großzügigen Foyer- und Café-Bereich kann der Kunde in einem ersten ungezwungenen Kontakt zu Interstuhl treten. Diese gelebte Ausstellung findet ihre Fortsetzung in den Flächen der „Conferencing“-Ausstellung und der Schulung im hinteren Teil des Erdgeschosses. Der eingestellte Nukleus bietet Platz für haustechnische Anlagen und verbindet das Foyer mit der Geschäftsleitung und der Ausstellungsfläche im Obergeschoss. Als Kopf des Unternehmens fungieren die hochwertig ausgestatteten Büros der Geschäftsleitung über dem Foyer. Im Nukleus befindet sich die „Gedankenschmide“, der Kern der Unternehmenspräsentation, der als intensiv inszenierter Raum die Ausstellungsdramaturgie einleitet. Das Obergeschoss besteht aus einer großen Halle, die eine ideale Plattform für wechselnde Objekte bietet. Der stützenfreie Grundriss garantiert größtmögliche Flexibilität in der Nutzung.

Werner Sobek führte nach Baufertigstellung eine Gebäudezertifizierung nach der Systemvariante „Neubau Büro- und Verwaltungsbauten, Version 2008“ der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) durch. Im Zuge der Bewertung wurden „Ökologische Qualität“, „Ökonomische Qualität“, „Soziokulturelle und funktionale Qualität“, „Technische Qualität“, „Prozessqualität“ und „Standortqualität“ beurteilt und alle zur Zertifizierung benötigten Nachweise erstellt, bzw. deren Bereitstellung koordiniert und anschließend bewertet. Ebenso wurden von WSGT die Lebenszykluskosten berechnet und eine Ökobilanz sowie ein Recyclingkonzept erstellt. Nach Prüfung der Zertifizierungsunterlagen durch die DGNB erhielt das Projekt das DGNB Zertifikat in Gold.

 

Ähnliche Projekte: