EXPO 2017 Astana

Architekt:
Adrian Smith + Gordon Gill Architecture, Chicago/USA

Planungszeit:
2013 – 2015

Bauzeit:
2014 – 2016

von Werner Sobek erbrachte Leistungen:
Tragwerksplanung
Fassadenplanung
Umnutzungskonzept

Auftraggeber:
sml sembol construction, Astana/Kasachstan

Rendering:
Adrian Smith + Gordon Gill Architecture, Chicago/USA

Die Weltausstellung 2017 findet in Astana, der Hauptstadt von Kasachstan, statt. Sieger des internationalen Architekturwettbewerbs zur Gestaltung der Ausstellungsarchitektur war das bekannte Architekturbüro Adrian Smith + Gordon Gill aus Chicago. Werner Sobek beriet das siegreiche Team in Aspekten der Tragwerks- und Fassadenplanung. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der Frage, wie die Gebäude nach der Weltausstellung möglichst nachhaltig um- bzw. weitergenutzt oder in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden können.

Herzstück des Expo-Geländes ist der im Zentrum stehende Kasachische Pavillon – eine kugelförmige, verglaste Stahlkonstruktion. Die Kugelkonstruktion ist insgesamt 100 m hoch und hat einen Durchmesser von rund 80 m. Neben der Tragwerks- und Fassadenplanung für den Kasachischen Pavillon erbrachte Werner Sobek auch umfangreiche Planungsleistungen für andere Bereiche des Ausstellungsgeländes, wie z.B. zwei sogenannte „commercial pavilions“.