Meldungen

NEST Experimentaleinheit „Urban Mining & Recycling“

Werner Sobek wurde von der Eidgenössischen Materialprüfanstalt (EMPA) in der Schweiz mit einer Konzeptstudie für eine Experimentaleinheit im Rahmen des NEST-Campus in Dübendorf beauftragt. Werner Sobek arbeitet hierfür mit Prof. Dirk Hebel von der ETH Zürich zusammen Ziel des Projekts ist ein Musterbau, der das Potential von urbanen Ressourcenspeichern aufzeigt. Der Schwerpunkt des Moduls liegt auf den verwendeten Baustoffen und deren Fügung bzw. Wiederverwendbarkeit. Das Modul betrachtet materielle, konstruktive und energetische Fragestellungen als eine zusammenhängende Einheit. Betrachtet werden hierbei immer jeweils die Mikro-, Makro- und Systemebene. Der Entwurf des Moduls wird getragen durch zwei übergeordnete Ziele: (1) Die standardisierte, serielle Implementierung eines Design for Disassembly. (2) Das Erschließen des Potentials von rezyklierten Materialien für das Bauwesen. Folglich besteht die Konstruktion aus einem gewichtsminimierten Traggerüst mit leicht austauschbaren Wand-, Boden- und Dachelementen, die aus recycelten Materialien gewonnen und/oder die in idealer Weise für einen Recyclingprozess verwendet werden können. Die Unit wird so zum Materiallager (Urban Mining) und zum Materiallabor (Recycling) zur gleichen Zeit.